Tonbandservice

Ein Portal für die Reparatur und Wartung von Geräten der Reihe UHER Report 4000 - 4400 

und UHER Report Monitor 4000 - 4400

Unfreiwilliger Hitzetod

Halbleiter sind bekanntermaßen hitzeempfindlich. Sie können zwar schon einige Wärme vertragen, aber wenn es so heiß wird, dass es zu riechen oder gar zu rauchen anfängt, ist Schluss mit lustig. Aber von selber werden die Transistoren und IC’s nicht heiß, da muss schon etwas Gravierendes vorliegen. 


Ein häufiger Kandidat für den Hitzetod ist der Endstufen-IC im Report 4000 IC bzw. die IC’s in den Stereo-Varianten. Was ist der Grund?

In fast allen Fällen ist der Übeltäter ein gegen Masse liegender Elko mit Kurzschluss. Beim 4000 IC sollte man zunächst den C141 1000µF prüfen. Ist dieser in Ordnung, sollte man sich die C136/C138/C144 je 100µF, C139 1µF und C142 0,47µF (Tantal) näher anschauen. Hat einer dieser Elkos einen Kurzschluss, wird der IC so heiß. dass man sich die Finger verbrennen kann. Ich spreche hier aus Erfahrung. Zum Testen der IC-Temperatur sollte man auf keinen Fall einen Finger fest auf die IC-Oberfläche legen, sondern höchstens mal kurz antippen. Ein kontaktloses Thermometer ist natürlich besser geeignet. 


Wenn es also „elektrisch“ riecht oder wenn aus dem Gerät gar Rauch aufsteigt, sofort den Stecker ziehen bzw. die Batterien entfernen. Wenn man Glück hat, ist der IC noch intakt. Diese Dinger halten schon einiges aus, aber irgendwann ist mal Schluss.


In der Regel bemerkt man aber frühzeitig, wenn etwas mit der IC- Endstufe nicht stimmt. In fast allen Fällen ist außer eine Brumm oder Krächzen kein Ton zu hören, außerdem ruckelt der Motor. Dann sofort das Gerät stromlos machen. Technisch versierte sollten dann umgehend prüfen, ob der IC bzw. die IC’s heiß geworden sind. Danach sollten die o. g. Elkos geprüft werden.